Firmenhistorie

Weinlager in Bremen

Reidemeister & Ulrichs wurde 1831 gegründet - eines der bekanntesten Handelsunternehmen in Deutschland.

1831

Headquarter „Auf der Muggenburg“

In den 60er Jahren beginnt Reidemeister & Ulrichs mit der Herstellung, Behandlung und Standardisierung von pharmazeutischen Grundweinen.

1960

Gründung von Breko 1977

Breko wird von Reidemeister & Ulrichs gegründet, um das Geschäftsfeld durch Bulk-Weine für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie zu erweitern. Breko übernimmt auch die Lohnherstellung von Tonika und Pepsinweinen für namhafte Markenartikelhersteller und ist in diesem Bereich auch heute noch führend.

1977

GMP Zertifizierung 1980

Mit der Herstellungserlaubnis nach GMP für pharmazeutische Grundweine legt Breko den Grundstein seines zertifizierten Qualitätsmanagements.

1980

Ingredients Business

Breko startet mit der Forschung und Entwicklung von Weinaromen und wird, neben den klassischen Weinerzeugnissen und Spirituosen, zu einem der führenden Anbieter von Wein-, Trauben- und Spirituosen-Ingredients.

1994

Trauben- und Weinpolyphenole

Breko erweitert das Sortiment der Traubenpolyphenole um die Markenprodukte exGrape®, die von unserem Partner GRAP‘SUD in Frankreich hergestellt werden, sowie um die Resveratrolextrakte aus der Weinrebe (Resveratrox®, Viniferol®, Vineatrol® und Vitisin®) unseres Partners Actichem aus Frankreich.

2002

Management Buy-Out

Die Breko GmbH wird durch ein Management Buy-out vom Geschäftsführer Thomas Rust übernommen.

2003

Umzug in die Hoerneckestraße

Breko baut das Hafenweinlager aus und verlegt seinen Firmensitz in die Hoerneckestraße.

2011

Erweiterung der Health Ingredients

Das Polyphenolportfolio wird durch die Zusammenarbeit mit Evolva um das innovative Veri-te™ Resveratrol ergänzt.

2016

Erste IFS-Food Zertifizierung

Neben der Herstellungserlaubnis nach GMP für pharmazeutische Grundweine ist Breko jetzt auch nach den „International Featured Standards – Food“ auf „höherem Niveau“ zertifiziert. Dieser GFSI anerkannte Standard legt seinen Schwerpunkt auf Lebensmittelsicherheit und Qualität.

2016

Zusammenarbeit mit Ferlux

Breko verstärkt durch die Zusammenarbeit mit Ferlux seine Kompetenz im Bereich sekundärer Pflanzeninhaltsstoffe.


 

2020